Weniger Plastik ist Meer

Das Biohotel Villa Orange sagt dem Plastik den Kampf an


Es ist eines der größten Umweltprobleme unserer Zeit: Riesige Strudel aus Plastikmüll sammeln sich in den Meeren und werden zur tödlichen Gefahr für die Pflanzen- und Tierwelt. Damit es künftig nicht mehr Plastik im Meer geben wird als Fische, verbannt das Biohotel Villa Orange Einwegverpackungen und Gegenstände aus Plastik - wo immer es geht - aus dem Betrieb und unterstützt das Challenge Ja(hr) zu weniger Plastik der Wal- und Delfinschutzorganisation WDC.

hotel villa orange biohotel plastikchallenge 3hotel villa orange biohotel plastikchallenge 2hotel villa orange biohotel plastikchallenge 1

Fotos: WDC Michaela Harfst und Luisa Knuebbe

Klar, bei uns kommt das Duschgel aus dem Spender und die Butter und Marmelade servieren wir seit jeher nicht in Portionsverpackungen. Als Biohotel steigen wir auf einem sehr hohen Niveau in diese Challenge ein. Doch eine interne Bestandsaufnahme hat aufgezeigt, dass auch wir noch sehr viel Plastikmüll produzieren. Leider sind auch viele Bio-Produkte in Plastik verpackt. Dem haben wir jetzt den Kampf angesagt. Seit April 2018 überprüfen wir alle Bereiche auf Einsparmöglichkeiten.



Was wir konkret tun 


Wir sprechen wir unsere Lieferanten auf die Problematik an, suchen nach Alternativen und wechseln zu umweltfreundlicheren Großgebinden im Glas. Alle Mitarbeiter sind mit Feuereifer dabei und versuchen für ihren Bereich die beste Lösung zu finden.




Das haben wir bereits umgesetzt (Update Oktober 2018):



Küche/Frühstück/Bar  
  •  schon immer: keine Portionsverpackungen bei Marmelade, Honig, Butter, Wurst etc.
 
  • alle Obstsäfte nur noch aus Glasflaschen im Mehrwegsystem
 
  • Joghurt und Sahne nur noch aus Glas im Mehrwegsystem
 
  • bei Kleinstverpackungen aus Plastik sind wir auf größere Gebinde im Glas umgestiegen
 
  • Frischhaltefolien haben wir aus der Küche verbannt und lagern jetzt zB. Cerialien in Vorratsdosen
 
  • Keine Strohhalme an der Bar
 
  • Bar: plastikfreie Brezelpieces und gewürzte Nüsse aus dem Lose-Sortiment
  • neue Teelichter auf Stearinbasis, in einer Papp- statt Plastikverpackung. Auch auf die Teelichthüllen aus Aluminium verzichten wir jetzt und haben auf Gläschen umgestellt.
Rezeption/Zimmer  
  • schon immer: Duschgel aus dem Spender
 
  • schon immer: FSC-zertifiziertes Papier
 
  • statt Textmarker aus Plastik verwenden wir Textmarker auf Buntstift-Basis
 
  • in den Zimmern setzen wir nur noch im Kosmetikeimer im Bad Plastikmüllbeutel ein
 
  • bei Neuanschaffungen: Wäschekörbe und Putzeimer statt aus Kunststoff aus Metall und Emaille                                     
 
  • die Hotelwäsche wird in Stoffsäcken  (statt Kunststoff) zur Reinigung transportiert


hotel villa orange biohotel plastikchallenge 5

Eine kleine Maßnahme: Textmarker auf Bunsstiftbasis

Das testen wir aktuell:

  •  Klarsichthüllen aus Papier statt aus Kunststoff
     



"Wir verstehen die Plastik Challenge als laufenden Prozess und möchten damit unseren Beitrag zu einer besseren Umwelt leisten. Als Biohotel ist das selbstverständlich für uns."

Christiane Hütte




WDC Logo V D RGBÜber Whale and Dolphin Conservation (WDC)
WDC, Whale and Dolphin Conservation, ist die weltweit führende gemeinnützige Organisation, die sich ausschließlich dem Schutz von Walen und Delfinen widmet. Gegründet 1987 in Großbritannien sind wir seit 1999 mit einem Büro in Deutschland vertreten. Weitere Büros befinden sich in Argentinien, den USA und in Australien. Im Rahmen von Kampagnen, politischer Überzeugungsarbeit, Bildung, Beratung, Forschung, Rettungs- und Schutzprojekten verteidigen wir Wale und Delfine gegen die zahlreichen Gefahren, denen sie heute ausgesetzt sind. WDC-Wissenschaftler arbeiten in nationalen, europäischen und internationalen Arbeitsgruppen, sind in allen relevanten internationalen Foren vertreten und haben direkten Einfluss auf maßgebliche Entscheidungen zur Zukunft von Walen und Delfinen. Wir sind Ansprechpartner für Entscheidungsträger, Medien und Öffentlichkeit. WDC ist eine als gemeinnützig anerkannte Körperschaft. Wir arbeiten politisch unabhängig und finanzieren uns über Spenden und Stiftungsmittel.
Unsere Vision: Eine Welt, in der alle Wale und Delfine in Freiheit und Sicherheit leben.
www.whales.org

Hier finden Sie eine Checkliste des WDC, die Tipps gibt wo und wie sich Plastik vermeiden lässt.
Wir freuen uns, wenn viele Gäste und Unternehmen dem Aufruf des WDC folgen. 



Wie die Medien über das Projekt berichten:

RTL-Hessen
Weniger Kunststoffmüll: 14 Tipps, wie Sie im Alltag auf Plastik verzichten können

Allgemeine Hotel- und Gastronomiezeitung
Plastik ade in der Villa Orange

Frankfurter Rundschau
Nicht ungebremst Plastik verwenden

Gesussmagazin/Journal Frankfurt
Biohotel sagt Plastik den Kampf an

FAZ/Rhein-Main-Zeitung
Bambus für Bars und Drinks

Blog Whale and Dolphin Conversation
Interview mit Koch Andreas Müller auf dem WDC-Blog

 

< Zurück zur Aktuelles-Übersicht

 

 

 

Online buchen